Konkrete Anschlagsgefahr: Braunschweiger Karnevalsumzug abgesagt

Nach Abstimmung mit Oberbürgermeister Ulrich Markurth und Zugmarschall Gerhard Baller sagte die Polizeidirektion Braunschweig den heutigen Karnevalsumzug “Schoduvel” ab.
Es läge laut einer zuverlässigen Staatsschutzquelle eine konkrete Gefährdung durch einen islamistischen Anschlag vor.

Polizeipräsident Pientka:

Nach den uns vorliegenden Informationen verdichteten sich die Hinweise darauf, dass insbesondere der Bereich des Altstadtmarktes eine besondere Bedeutung hat, weil dort die Medien seit Jahren eine Übertragung machen.

Die Hinweise bezogen sich auf die konrete Veranstaltung am Sonntag, diese Hinweise haben uns gestern Abend gegen 22 Uhr erreicht

Wir haben zwei Verdachtsmeldungen zu zwei verdächtigen Gegenständen gehabt, die Verdachtslage konnte aber ausgeräumt werden. Bisher wurde nichts gefunden.

Die Gefährdung war sehr stark auf das Ereignis dieses Umzuges abgestellt, insofern kann man davon ausgehen, dass Panik-Mache nicht angesagt ist.

(Quellen: Polizei Braunschweig, NDR)

[Das könnte Sie interessieren:]

loading...

[Vielen Dank für Ihr Interesse]

Liebe Bewohner von Braunschweig. Wenn der Islam zu Deutschland gehört gewöhnt Euch daran, denn Gewalt und Terror gehören zum Islam.
Am Montag wird sich die Gefährdungslage wieder beruhigt haben, dann können Sie wieder entspannt gegen BRAGIDA auf die Straße gehen und die Islamiesierungsgegner stoppen.

2 Replies to “Konkrete Anschlagsgefahr: Braunschweiger Karnevalsumzug abgesagt”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.