LEGIDA: Verletzte durch brutale Antifa-Überfälle

Im Rahmen der LEGIDA in Leipzig gab es am Montag durch brutale Überfälle der Antifa mehrere verletzte.  Zwei Personen mussten im Krankenhaus behandelt werden. Der Staatsschutz ermittelt.

Auf der Anfahrt zur LEGIDA wurde gegen eine Gruppe von etwa zehn Personen an der Straßenbahnhaltestelle in Möckern von ca. 15 schwarz gekleideten Vermummten angegriffen. Einige der Angegriffenen konnten entkommen, die verbliebenen fünf wurden mit Reizgas besprüht und am Boden liegend geschlagen und getreten.

Die Angreifer riefen „Faschistenschweine!“ und verschwanden in unterschiedliche Richtungen.
Ein Opfer erlitt eine Kopfverletzung, ein weiteres eine Verletzung am Knie. Zudem erlitten alle Opfer Augenverletzungen durch das Reizgas, sie mussten ambulant behandelt werden. Einem Opfer wurden das Mobiltelefon (Wert 800€) sowie zwei EC-Karten gestohlen. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und Raub.

[Das könnte Sie interessieren:]

loading...

[Vielen Dank für Ihr Interesse]

Nach der LEGIDA stürmten gegen 20.10 Uhr acht Vermummte eine Gaststätte in Leipzig. Zielgerichtet gingen sie auf ein Ehepaar zu und betitelten den Mann als „Nazischwein“.  Dieser erlitt bereits bei oben genannten Vorfall eine Kopfverletzung. Ein Täter bewachte die Tür, zwei weitere hielten die Gäste am Tresen in Schach. Die anderen begaben sich zum Geschädigten, um ihn zu schlagen. Seine Frau wollte sich dazwischen stellen, wurde jedoch zu Boden geschlagen und getreten. Bevor die Täter das Lokal verließen, stahlen sie noch die Handtasche der Frau mit Geldbörse und Mobiltelephon.
Der Mann erlitt erneut eine Kopfverletzung, die Frau eine Verletzung am Bein. Beide mussten zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden.
Da ein Zusammenhang mit dem Überfall am frühen Abend besteht, ermittelt auch der Staatsschutz.

Quelle: Polizei Leipzig/NPA-NNN

5 Replies to “LEGIDA: Verletzte durch brutale Antifa-Überfälle”

  1. Einfach schrecklich!
    Das sind die Zustände in der BRD-der “BetrügeRischen Diktatur”!
    So gehen die toleranzapostel mit Andersdenkenden um. Ich kann dem Mann und der Frau nur raten sich in Zukunft zu bewaffnen; Pefferspray kann man sich fast überall besorgen.
    Und als LEGIDA-Anhänger sollte man nur in Gruppen unterwegs sein und legale Waffen zu seinem Schutz bei sich tragen.
    Und aufpassen dass einem keiner folgt wenn man auf dem Weg nach Hause ist. Wir leben in einem gefährlichen Land (es wurde durch antideutsche Politiker gefährlich gemacht!).
    Ich freue mich dass der Preußische Anzeiger solche schändlichen Taten aufzeigt.
    Danke.
    Weiter so.

  2. Die Antifa sind einfach aggressive Idioten.

    Ich glaube nicht das die von der der Antifa gefunden werden, wo geflohen sind.

    Ich hoffe das es den Legita Mitglieder bald besser geht.

    Ich würde den Legita Mitglieder empfehlen wo bestohlen wurden jeweils die Handy Karte zu sperren und das Bank Karte zu Sperren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.