Die einzige Möglichkeit: Flucht

Selten dass die Staatsmedien offen und ehrlich sind. Darum lohnt sich ein Blick zur ARD im Jahre 2014. Ein Beitrag, der so nicht mehr ausgestrahlt werden würde. Denn das Fazit ist erschreckend. War es damals schon und ist es heute noch!

Die einzige Möglichkeit ist Flucht – dahin wo nur Deutsche wohnen, meint der Schüler zum Ende des Beitrages. Ein Rassist? Nein, ein “blonder” Schüler, in Berlin. In der Hauptstadt des Multikulti-Landes BRD. Auch die Panorama-Reporterin muss zugeben, dass dies nichts mit Multikulti zu tun hat. Wenn wegziehen die einzige Möglichkeit ist, dann ist die Idee der Integration auf jeden Fall gescheitert….


Die Antwort der Lehrergewerkschaft damals? Der Begriff Deutschenfeindlichkeit wird aus dem Vokabular gestrichen. Im Duden existieren neuerdings die Worte “Deutschenhaß” und “Deutschenfeind”. Lösungen werden den Deutschen bis heute vorenthalten, stattdessen träumen jene, deren Kinder auf Privatschulen mit nahezu 0% (Im-)Migrationsanteil gehen, von einer schöneren bunten Welt. Vielleicht sollte man für jene Mitbürger doch die Pillen erlauben, die dem Blonden untersagt sind …

[Das könnte Sie interessieren:]

loading...

[Vielen Dank für Ihr Interesse]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.