Die Deutschen werden ärmer

Die Deutschen verlieren massiv an Vermögen. Laut einer Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) in Berlin schrumpfte das Realvermögen der deutschen Haushalte von 2003 bis 2013 im Schnitt um 15 Prozent oder im Geldwert ausgedrückt um ganze 20.000,00 Euro. Schuld daran seien laut DIW unter anderem die niedrigen Zinsen und der Verfall der Immobilienpreise in ländlichen Regionen.

Gesamt
0 von 5 Sternen bei 0 Abstimmungen.
Deine Bewertung:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.