Öffnet die Augen. Teil II

Teil 1 lesen Sie an dieser Stelle.

Leserzuschrift „Anonym“*

Es geht gar nicht um Rechts vs. Links. So gut wie keiner der Oppositionellen ist rechtsextrem, die haben wohl alle extrem Recht. Dem gegenüber steht der Gutmensch, was zukünftigen Generationen als festes Synonym für völlige politische und gesellschaftliche geistige Behinderung steht. Gutmensch bedeutet quasi ein politischer Alphakevin vom Kaliber XXXL!

Eine Meinung ist eine Sichtweise die jemand aus Fakten und Standpunkten heraus vertreten kann. Wenn eine Meinung fern jeder Realität steht, nichts mit den zum Thema bezogenen Fakten gemein hat, so nennt sich solches Gedankengut Wahn, Macke, Spinnerei oder wie auch immer, doch hat es mit einem zu vertretendem Standpunkt beruhend auf Tatsachen, Erfahrungen und Kenntnisstand der Zeit nichts aber auch mal rein gar nichts an der Mütze.

Unabhängig von der eigenen Überzeugung sind Tatsachen, Fakten, und die Realität allgemein frei von der Meinungsfreiheit. So hat es mit dem Recht auf eine eigene Meinung nichts am Hut, wenn jemand egal wie feste Er es selber glaubt behauptet, Säuglinge können getrost mit Ottokraftstoff E10 – 95 Oktan gesäugt werden. Das ist keine Meinung, sondern tödlicher Irrsinn! Eben solchen tödlichem Irrsinn im genozidalem Ausmaß stehen wir akut mit dem linken Gedankengut gegenüber.

Es gibt in Deutschland seit Mauerfall 1989 keine neuen Flüchtlinge mehr. Immigrant, Migrant, illegale Einwanderer, Asylsuchende ist im deutschen Sprachgebrauch zwar unpopulär, jedoch definitiv die richtige Bezeichnung. Mit einfachster Grundschulmathematik ist zu belegen, das wenn auf 86 Millionen Deutsche nun allein noch dieses Jahr 1 Millionen Asylsuchende einwandern hier von einer Invasion die Rede sein MUSS! Hinzu bereits politische Gedankenmodelle kurz vor der Verabschiedung, diese künftig mit vollem Wahlrecht auszustatten. Oder eine andere erdachte Idee aus Niedersachsen von Wissenschaftsministerin Gabriele Heinen-Kljajic Asylsuchende zurkünftig ohne jede gesicherte Qualifizierung in Deutschland studieren zulassen. Dabei es seit Jahren einheimischen Studenten immer mehr ins Unmögliche zu verlagern, den gewünschten Beruf auf der gewählten Universität studieren zu können. Bis zur doppelten Staatsangehörigkeit. Es kann und darf einfach nicht Rechtens sein, darüber hinweg zusehen, wie Asylanten mehr und mehr Rechte, Billigungen, und gar Freiheiten erlangen, wie in diesem Land Einheimische. Falsch ist auch die Behauptung, wir haben das gefälligst hinzunehmen. Es gibt weder ein deutsches, noch europäisches Gesetz wonach wir verpflichtet sind illegale Einwanderer zumeist ohne jegliche Papiere mit Willkommenskultur und Gastfreundschaft zu begegnen. Da es diese Gesetze nicht einmal international irgendwo gibt, und somit für kein Land der Welt Geltung hat, haben diese verherenden Ideale auch keinerlei Bedeutung für jeden einzelnen Bürger. Den meisten Ländern dieser Welt ist es vollkommen egal was für Zustände anderswo herrschen. Es gibt allenfalls eine strenge Einwanderungspolitik mit dem Hauptaugenmerk auf Integrierbarkeit und Nutzen für das eigene Land.

Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. (So wahr mir Gott helfe.)“ Hat jeder Bundespräsident, Bundeskanzler und Bundesminister als Vertreter des Volkes im Bundestag vor versammelter Mannschaft geschworen. Diesen Nutzen gibt es nicht in der jetzigen Asylpolitik für das deutsche Volk. Im Gegenteil, es kostet aber Milliarden Euro, und bringt den Bürgern bereits jetzt gut begründete Ängste für die Zukunft. Denn es ist ohne jede Relevanz das bspw. sämtliche Straftaten und sonstig unangenehmen Begleiterscheinungen dieser Invasion ggf. auch von Deutschen oder eventuell sogar häufiger von denen begangen werden. Damit ist nicht zu begründen sich solche Risiken für das Volk zu importieren. Ob “NUR” jede zehnte Vergewaltigung, jeder hundertste Ladendiebstahl, oder tausendste Mord auf ein solches Konto geht, sind es letztlich Vergewaltigungen, Diebstähle, und Morde die wir hier nicht brauchen. Auch ohne den Immigrationszustrom haben wir mehr wie ausreichend gefüllte Kriminalstatistiken wo bereits seit Jahren in etlichen Kategorien die absolute Mehrheit der Straftaten von Kriminellen mit nicht deutschen Wurzeln begangen werden. Und das trotz wehementester Schönrechnerei. Was natürlich von den linken Linken umgehend als purer Rassismus abgetan wird. Dazu dann mehr in “Öffnet die Augen Teil III”

*Name der Red. bekannt.

Anmerkung: Leider ist es in der heutigen Zeit für viele schlichtweg nicht möglich, die eigene Meinung, trotz Tatsachenbeschreibungen, unter dem eigenen Namen zu formulieren. Denn zu oft besteht die Gefahr auf Verlust des Arbeitsplatzes oder sogar der Verlust des sozialen Umfeldes. Dehalb veröffentlichen wir teilweise auch „anonyme“ Zuschriften.

Gesamt
0 von 5 Sternen bei 0 Abstimmungen.
Deine Bewertung:

One Reply to “Öffnet die Augen. Teil II”

  1. Mit einfachster Grundschulmathematik ist zu belegen, das wenn auf 86 Millionen Deutsche nun allein noch dieses Jahr 1 Millionen Asylsuchende einwandern hier von einer Invasion die Rede sein MUSS!

    Wie, bitte schön, kommt der Autor auf diese Zahl: 86 Millionen Deutsche? Es gibt, wenn wir Glück haben, vielleicht noch 66 Millionen Deutsche – der Rest sind Türken, alle Arten von Arabern und Negern, Griechen, Italiener, Yugos (ohne Yugoslawien), Spanier und Portugiesen in der soundsovielten Generation. Oder, wenn man es auf einen Begriff bringen möchte: Identitätsmüll! Und genau das werden die Deutschen letztlich auch sein, wenn sie es nicht doch noch – wider Erwarten schaffen sollten – zu sagen: Nö … DAS bin ich nicht! Hab ich nie eingeladen zu kommen, hab ich nie eingeladen zu bleiben … hab ich nix und will ich nix mit zu tun ham! Aber diese absolute Basis einer eigenständigen kollektiven Identität …. scheinen sie nicht zu verstehen bzw. erreichen zu wollen. Der weitere Verlauf ist damit sozusagen programmiert…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.