Julia Klöckner verweigert Zusammentreffen mit Iman

Klöckner, das hübsche Gesicht der CDU und Landesvorsitzende von Rheinland-Pfalz, hat ein Treffen mit dem Iman von Idar-Oberstein abgesagt. Der Grund: Der Iman wollte ihr nicht die Hand schütteln. Klöckner sei eben nur eine Frau.

Endlich reagieren auch die CDU-Parteisoldaten (um nicht *Innen zu schreiben) richtig, denn laut Pfalz-Express sagte die Vorsitzende der Frauen Union von Rheinland-Pfalz, Birgit Collin-Langen:

Frauen und Männer sind in Deutschland gleichberechtigt. Dieser Grundsatz steht für uns nicht zur Debatte. Es gibt Spielregeln, die gelten bei uns, darüber sollten wir auch nicht verhandeln. Es sind Spielregeln wie diese, die unsere Land als freie, offene Gesellschaft so weit gebracht und zu einem Integrationsland gemacht haben. Das Verständnis aber, man könne als Mann Frauen nicht die Hand geben, ist ein überholtes und abwertendes.

Männer, die ein solches Weltbild vertreten, betrachten auch Homosexuelle als minderwertig. Auch diesen Ansatz teilen wir nicht in unserer Gesellschaft. Wir sind ein tolerantes Land, aber nicht gegenüber Intoleranz. Wem das nicht passt, der muss nicht in Deutschland leben. Wer sich aber für unser Land entscheidet, von dem erwarten wir, dass er in der Aufklärung ankommen will.

Es macht uns Sorge, wenn Männer mit einem Weltbild von gestern die Vorbilder und Tonangeber von morgen sein wollen – für die vielen jungen Männer, die bei uns eine neue Heimat finden wollen. Wir Frauen erwarten Respekt und Gleichbehandlung, ganz gleich, woher jemand kommt oder welchen Glaubens er ist

Gesamt
0 von 5 Sternen bei 0 Abstimmungen.
Deine Bewertung:

2 Replies to “Julia Klöckner verweigert Zusammentreffen mit Iman”

  1. Mal sehen wie lange die Klöckner das durchhält. Einem IMAM den Kontakt zu verweigern … – das ist ja der eigentliche Skandal: Das ein IMAM sich überhaupt mit einer weiblichen Politschlampe treffen MUSS/SOLL?!! Wo leben wir eigentlich??? Wird Zeit, daß Minderwertige wie Klöckner und die anderen aus dieser sogenannten ‘Frauen-Union’ endlich mal wieder an ihren Platz verwiesen werden! Aber ich bin guter Dinge, daß ich das schon noch erleben werde… 😆

  2. Daß Julia Klöckner das Treffen mit dem Armeechef der örtlichen Schwulen-Union verweigern würde… – das ist allerdings wirklich eine Phantasie… :lo: 😆 😆

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.