Wenn Dein Mann nicht endlich seine scheiß Nazi-Fresse hält, dann kommen wir Dich mal besuchen

Demokratische Grundverständnisse in Hamburg – und längst nicht nur dort, sondern bundesweit, lassen sich mit einem Satz zusammenfassen:

Wenn Dein Mann nicht endlich seine scheiß Nazi-Fresse hält, dann kommen wir Dich mal besuchen

Der NDR berichtet über den “zeitweiligen” Rücktritt des Sprechers zur Bürgerinitiative “Nein zur Politik – ja zur Hilfe” (gegen die geplante Großunterkunft im Hamburger Stadtteil Neugraben-Fischbek), Uwe Schröer. Er versprach nämlich seiner Frau, sollten sie nur einmal bedroht werden, so lasse er die Finger von diesem Amt.

Nun war es soweit. Die neu-demokratische Links-Kultur schlägt zurück. Schröer hingegen wird aus dem kommenden Ghetto wegziehen – und will sich dann erneut um die Bürgerinitiative kümmern.

Gesamt
0 von 5 Sternen bei 0 Abstimmungen.
Deine Bewertung:

One Reply to “Wenn Dein Mann nicht endlich seine scheiß Nazi-Fresse hält, dann kommen wir Dich mal besuchen”

  1. Ich sehe längerfristig ohnehin eine Trennung als unausweichlich an: Alle, die kein ‘Weltvolk’ werden wollen, gehen in den Osten und reaktivieren die alten Staaten, beispielsweise Preußen, Großherzogtum Schwerin usw.. Und die, die ‘neu, modern, weltoffen und arschoffen’ sind … die kriegen ihre geliebte (Alt-)BRDD und können da so richtig nach Herzenslust ‘Vielfalt leben’. Ach ja, die ‘Vielfältigen’, die jetzt schon im Osten eingelagert worden sind, die bekommen sie natürlich dann noch dazu – völlig gratis! Wenn das kein Service und ein warmer Gruß zum Abschied ist…? 😆

Schreibe einen Kommentar zu Sir Toby Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.