Etablierte Parteien wollen AfD vernichten

Darüber das es (vermehrt in letzter Zeit) sehr oft Anschläge auf AfD-Politiker und deren Eigentum gab, hat der Preußische Anzeiger mehrfach berichtet.
Die Mainstreammedien und die etablierten Parteien haben jedoch über diese Schandtaten geschwiegen. Warum?
Weil die AfD im Gegensatz zu den im Bundestag vertretenen Gaunern eine echte Opposition mit anständigen Leuten wie Frauke Petry, Alexander Gauland und Björn Höcke ist.
Darum wollen die etablierten Parteien die AfD loswerden. Ein weiterer Beweis dafür ist der Plan der Einheitsbreipartei CDU/SPD/Grüne/Linke ein Gesetz in den Bundestag einzubringen, dass der AfD knapp 2 Mio. Euro aus der staatlichen Teilfinanzierung streichen soll – und das faktisch rückwirkend! Gleichzeitig haben die Parteien sich selbst ihre Steuermittel weiter erhöht.
Wenn die Änderung des Parteiengesetzes in wenigen Tagen verabschiedet wird (der Gesetzesantrag wurde bereits am 01. Dezember 2015 eingereicht!) entsteht eine Finanzierungslücke für das Jahr 2017, die sich direkt auf den Bundestagswahlkampf auswirken würde. Zudem laufen die AfDler durch die rückwirkende Geltung des Gesetzes in Gefahr zu viel erhaltendes Geld eventuell zurückzahlen zu müssen, da die Mittel der staatlichen Teilfinanzierung als Vorauszahlungen getätigt werden.
Die etablierten Parteien wissen nicht mehr, wie sie die unbequeme Partei kleinkriegen können. In Anbetracht von steigenden Umfragewerten versucht man ihnen jetzt mittels einer Art “Lex-AfD” einfach kalt den finanziellen Stecker zu ziehen. Kurz erklärt: Staatliche Mittel bekommen Parteien nur in der Höhe, in der sie eigene Umsätze erwirtschaften. Und da die AfD als kleine, neue Partei nicht wie die SPD große Verlagshäuser besitzen, wie die CDU über schwarze Koffer oder die LINKE über das SED-Vermögen verfügen, haben sie klugerweise Umsätze über den Verkauf von Gold erzielt. Diese Gewitztheit war den etablierten Parteien von Anfang an ein Dorn im Auge und nun versuchen sie der AfD daraus einen Strick zu drehen.
WIr können nur hoffen das sich die AfD davon nicht unterkriegen lässt und weiterhin tapfer für unsere Heimat kämpft. Ich jedenfalls wünsche der Partei viel Erfolg.

Quelle: http://www.alternativefuer.de/mitwirken/spendenaufruf/

Gesamt
0 von 5 Sternen bei 0 Abstimmungen.
Deine Bewertung:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.