Liebe deutsche Willkommenskultur!

Wir haben Dezember, das Jahr 2015 neigt sich dem Ende zu und Du wurdest oft in Medien genannt, mal negativ, mal positiv. Ich finde, es ist Zeit, Dir meine eigenen Gedanken zu schreiben. Aber nicht allein Dir, sondern auch den sogenannten „Flüchtlingen“, die millionenfach aus dem Nahen Osten – über sichere Drittländer – zu uns gekommen sind und dreist genug waren, sich als „Flüchtlinge“ zu bezeichnen. Was echten Flüchtlingen einen Schlag versetzt. Dazu meine Einschätzung!

Wer auf Geschenke keine Anerkennung erwartet, ist entweder ein Idiot oder ein Egoist. Ein Geschenk beruht auf gegenseitiger Anerkennung. Wer die nicht verlangt, missachtet entweder denjenigen, der in den Genuss des Geschenks kam oder er missachtet sich selbst. In jedem Fall handelt er respektlos. Zudem ist er, in Bezug auch sich, ein Idiot und in Bezug auf den Beschenkten, ein Egoist. Greift so ein Verhalten gesellschaftlich um sich, und wird nicht bekämpft, entsteht eine schädliche Kultur, die auf allen Gebieten der Gesellschaft zersetzend wirkt. Kommt dann noch ein Anstoß von außen hinzu, ist die Gesellschaft – nicht unbedingt dem Untergang geweiht – aber in Gefahr. Vor allem, wenn Liberale sich in den Vordergrund drängen und die Meinungshoheit erringen. Denn Liberalen gelingt die Kunst, Idioten und Egoisten zu einer Medaille zu kitten; damit aber nicht genug! Diese Medaille verleihen sie den irreführenden Edelnamen „Willkommenskultur“ und hängen sie dem deutschen Michel um den Hals. Dort hängt sie ihm dann wie ein Mühlstein.

Und was muss der Michel tun? Er muss seinen Mund halten, wenn Idioten und Egoisten Deutschland zur Heimat für sogenannte „Flüchtlinge“ umbauen, die bis zu 10.000 Dollar an Schlepper bezahlen, damit sie, auf Schlauchboten über das Mittelmeer, bis nach Italien geschleust werden und vorn dort, über Italien und den Balkan, nach Deutschland, dem gelobten Land der Schlepper, das alle und jeden, aus dem Nahen Osten, willkommen heißt und dazu bunte Willkommensfähnchen an Bahnhöfen oder an Flughäfen schwenkt. Was also hat der deutsche Michel zu tun? Er hat den Kreis an Abenteurern, Zuhältern, Diebs- und Erpressergesindel zu dulden, sowie einen größeren Kreis an Ausbeutern, die in den Genuss von Sozialleistungen kommen wollen. Kleiner Gag am Rand: Das „schwache“ Geschlecht der Frauen bleibt derweil mit Kind und Hund zurück und kämpft gegen den Islamischen Staat, der in zahlreichen Videos, die er im Netz veröffentlicht, zeigt, wie blutig und grausam er sein kann, indem er seine Opfer enthauptet, ertränkt, verbrennt oder mit Bomben zerfetzt.

Der Islamische Staat wurde 2014 gegründet und beherrscht Ostsyrien und den Nordwesten des Iraks, die Idioten und Egoisten der „Willkommenskultur“ beherrschen, seit 2015, Deutschland. Beide sind schlimm, schlimmer aber sind die Liberalen, die glauben, eine lobenswerte Tat vollbracht zu haben, indem sie mit der „Willkommenskultur“ ein Argument erschaffen haben, das jegliche Kritik und jedes Beharren auf deutsche Traditionen und Werte, als grausamen Angriff auf „Flüchtlinge“ ummünzt.

Wer Liberalen glaubt und ihnen noch applaudiert, erweist nur Idioten und Egoisten eine Gunst. Und, man darf nicht vergessen, dass sich mit sogenannten „Flüchtlingen“ gute Geschäfte machen lassen, indem man, als Vermieter, deutsche Mieter hinauswirft, „Flüchtlinge“ einziehen lässt und dafür vom Staat Zuschüsse kassiert, die rentabler sind als Mieten. Oder, indem man, als Baufirma, Container für die sogenannten „Flüchtlinge“ baut und sich das – ebenfalls – vom Staat entlohnen lässt. Das sind nur einige Beispiele; kritische Leser dürfen gerne weitere suchen!

Wenn mir einer leidtut, sind das echte Flüchtlinge, die keine Hilfsbereitschaft ausnützen.

Ich hoffe, Du, liebe Willkommenskultur, hast 2015 Deinen Höhepunkt erlebt und siechst nun in Dein Grab. Noch viel besser: Du springst!

Dein

Wolfgang Luley

Gesamt
0 von 5 Sternen bei 0 Abstimmungen.
Deine Bewertung:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.