Planned Parenthood und Barack Obama

Es ist schon unfassbar! Unbemerkt von der Bundesdeutschen Öffentlichkeit ermordet ein Konzern wie Planned Parenthood unzählige ungebohrene Babys und verkauft deren Organe auf dem Schwarzmarkt!
Und das alles mit freundlicher Unterstützung von Präsident Obama.
Aber wen wundert das; dieser Abtreibungskonzern hat Obamas Wahlkampf mit Millionengeldern unterstützt und jetzt wäscht eine Hand eben die andere. Denn offenbar besteht die Möglichkeit, dass Obama diesen Konzern mit seinem Veto rettet. So titelte “Katholiches.info” auf Grund berechtigter Sorge:
“Rettet Obama mit Veto Geldflüsse für Planned Parenthood?”
Laut “Katholiches.info” erhielt Planned Parenthood mindestens 528 Millionen Dollar von der US-Regierung und verschiedenen Staatsregierungen. Texas hat inzwischen die Finanzierung ganz gestrichen.
Sollte Obama den Untergang dieses Konzerns nun verhindern, geht das Töten ungebohrener Babys weiter.
Es ist schon schrecklich wie sehr es mit der Menschheit bergab gegangen ist; Jahr für Jahr werden etliche Babys legal ermordet und mich wollen sie verklagen, weil ich zusammen mit Herrn Gronemann ein asylkritisches Buch veröffentlicht habe. Eine verrückte Welt. Ganz ehrlich; ich vermisse die gute alte Zeit, in der es noch echte Werte gab und wir von richtigen Politikern regiert wurden.
“Katholiches.info” jedenfalls schreibt zu Recht:
“Sollte Obama tatsächlich sein Veto einlegen, würde er noch mehr als bisher als Abtreibungspräsident in die Geschichte eingehen, als Komplize eines Massenmordes an unschuldigen, ungeborenen Kindern und als Komplize einer Organisation, gegen die wegen illegaler Abtreibungen und dem Handel mit Körperteilen getöteter Kinder ermittelt wird.”

Gesamt
0 von 5 Sternen bei 0 Abstimmungen.
Deine Bewertung:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.