Straußberg im Dunkeln

Auch die Kommunalpolitik lässt den Bürger gern im dunkeln tapsen. Das könnte die Lehre sein, die BraMM-Sympathisanten am Montag aus Straußberg mitnahmen. Die Polizei lies sich mehrfach die Ausweise von Demonstrationsteilnehmern zeigen – und die Stadt machte das Licht aus.

Interessant wäre es gewesen, wer dann für Unfälle aufkommt. Doch glücklicherweise waren die Patrioten in Straußberg vom Kopf aus helle:

Ihnen gefällt unsere Arbeit? Dann schenken Sie uns einen Daumen hoch!

Von der ausgeschalteten Straßenbeleuchtung ließen sich die rund 260 aufrechten Patrioten nicht abschrecken und demonstrierten bei nebligen Wetter wieder für ihre Freiheit.

Die Inhalte der gehaltenen Reden deckten eine große Bandbreite ab und wurden mit Applaus bedacht.

Der anschließende „Spaziergang“ lief wie immer friedlich und ohne Behinderungen ab. Das kleine Häufchen von Gegendemonstranten grölte die altbekannte Parolen, und bestand hauptsächlich aus Jugendlichen.

Die Zusammenarbeit mit der Polizei gestaltete sich zum Teil etwas zäh. So wurde der Platz, trotz vorhandener Lichtanlage nicht ausgeleuchtet, oder Demoteilnehmer mussten sich auf dem Weg zur Kundgebung mehrfach ausweisen.

Wir bedanken uns bei unseren Gastredner, bei allen Ordnern und auch bei den eingesetzten Polizeibeamten.

Nächste BraMM- Veranstaltungen:

29. Januar 2016 Senftenberg
01. Februar 2016 Strausberg

vermeldet deshalb auch die BraMM auf ihrer Facebookseite und bittet darum: Erhebt Euren Allerwertesten und raus auf die Strasse – egal wo! Zeigt was Sache ist: Es Reicht!

 

Gesamt
0 von 5 Sternen bei 0 Abstimmungen.
Deine Bewertung:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.