Meldung über Toten in NMS ist Falschmeldung

Wir sind glücklich, dass wir unsere Meldung von heute “In Neumünster erschlägt ein Linksextremer einen friedlichen Demoteilnehmer!” revidieren dürfen. Die Meldung war, soweit wir aktuell wissen, eine Falschmeldung. Die Polizei twitterte aus NMS:

Das hier mehrfach benannte Gerücht über den angeblichen Tod eines Demonstrationsteilnehmers bei der Kundgebung am 16.01.2016 in Neumünster kann durch die Polizei nicht bestätigt werden. Auf weitere Kommentare wird nicht mehr eingegangen.

Dies klingt leider nicht eindeutig- ein Dementi klingt bei der deutschen Polizei anders!

Weitere Meldungen, so die Aussage von Thomas Wulff

Nach Auskunft von Thomas „Steiner“ Wulff, der vor etwa einer Stunde auf persönliches Nachfragen weder im Krankenhaus noch bei der Polizei eine Bestätigung für den angeblichen Todesfall eines von Linken überfallenen Kameraden erhalten konnte, wurde jetzt vielmehr der Verursacher der FALSCHEN Todesmeldung identifiziert.

Wulff bittet darum, die „Todesmeldung“ nicht weiter zu verbreiten.

erwecken aber unsere Hoffnungen, das an der Meldung nichts dran war.

Wir entschuldigen uns bei unseren Lesern für die Weitergabe der Falschmeldung, trotz vieler Rücksprachen. Wir freuen uns jedoch, dass alle am Leben sind. Diese Meldung ist uns auch um einiges lieber!

Mit bestem Gruss

Hagen Ernst

Herausgeber Preussischer Anzeiger

Gesamt
0 von 5 Sternen bei 0 Abstimmungen.
Deine Bewertung:

4 Replies to “Meldung über Toten in NMS ist Falschmeldung”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.