Einige Worte zum Thema Asyl und Einwanderung

“Nur wenn es gelingt, wirksame Maßnahmen gegen einen weiteren Ausländerzuzug zu ergreifen, nur dann werden wir mit denen, die hier verbleiben, zu einer menschenwürdigen Mitbürgerschaft kommen”
Richard von Weizsäcker am 02.07.1981

“Es ist aber notwendig geworden, dass wir sehr sorgsam überlegen, wo die Aufnahmefähigkeit unserer Gesellschaft erschöpft ist und wo soziale Vernunft und Verantwortung Halt gebieten. Wir dürfen das Problem nicht dem Gesetz des augenblicklichen Vorteils überlassen.”
Willy Brandt im Januar 1973

“Mit weit über 4 Millionen Ausländern ist die Aufnahmefähigkeit der deutschen Gesellschaft erschöpft, wenn nicht ganz große Probleme entstehen sollen. Mehr als 4,5 Millionen können wir nicht mit Anstand verdauen. Und insbesondere können wir mit Anstand nicht die Scheinasylanten verdauen, die zu uns kommen, weil bei uns das Arbeitslosengeld sehr viel höher liegt als bei ihnen zu Hause der Spitzenlohn.”
Helmut Schmidt am 10.11.1981

“Wer sagt, dass wir Zuzug brauchen, der muss sich darüber klar sein, dass wir schon heute eines der dichtbesiedelsten Gebiete der Erde sind. Jede Zuwanderung bedeutet also noch mehr Energieverbrauch, mehr Wohnungsbedarf, mehr Autos, mehr Abfall. Das kann doch wohl vernünftigerweise niemand wollen.”
Prof. Friedhelm Farthmann am 16.02.1992

“Wer die Integrationsfähigkeit eines Landes erhalten will, muss die Zuwanderung begrenzen”
Zitat aus “Deutschland soll deutsch bleiben” von Heinrich Lummer

“Deutschland muss die Grenzen für neue Flüchtlinge schließen und abgelehnte Asylbewerber konsequent abschieben.”
Zitat aus der New York Times, Artikel “Merkel muss gehen”.

All dem ist wenig hinzuzufügen, außer vielleicht mein erneuter Rat sich weiterhin gegen das Unrecht, welches uns mit der Asylflut angetan wird, zu wehren. So habe ich es ja schon oft empfohlen. Zum Beispiel hier und hier.

Gesamt
0 von 5 Sternen bei 0 Abstimmungen.
Deine Bewertung:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.