Gerücht über den “Toten” von Neumünster: Wer ist der Täter?

Der angebliche „Tote“ von Neumünster hat für viel Wirbel gesorgt. Es wurde das Gerücht gestreut, die Antifa hätte während einer Kundgebung in Neumünster einen Demonstranten erschlagen. (Wir berichteten: In Neumünster erschlägt ein Linksextremer einen friedlichen Demoteilnehmer!, Meldung über Toten in NMS ist Falschmeldung, Aktuelle Informationen zum „Toten“ in Neumünster, Nicht Neumünster – Lebensbedrohliche Verletzung durch Antifa in Oschersleben). Doch wer streute dieses Gerücht? War es nur stille Post? War es eine absichtliche Aktion? Dies fragen sich auch die Veranstalter von „Neumünster wehrt sich“:

Die Gerüchteküche kochte

Wer streute das Gerücht, vom schwer verletzten Patrioten, der angeblich von der Antifa, auf dem Gelände des Hauptbahnhofs in Neumünster, niedergeknüppelt wurde, in die sozialen Netzwerke?
Wer hatte ein Interesse an diesen falschen Gerüchten?
War es ein übereifriger Patriot, der die Vorfälle in Oschersleben inhaltlich falsch verstanden hatte?
Ich finde, das klingt nicht plausibel.
Oder war es gesteuert, vom politischen Gegner oder einer staatlichen Stelle, wollte man bewusst provozieren? Hoffte man, dass sich nationale Aktivisten zu einer Gewalttat gegen die Antifa hinreißen lassen? Um unsere friedliche Kundgebung, die wie üblich dizipliniert verlaufen ist, nachträglich den Stempel der Gewalt aufzudrücken.
Doch wieder haben wir dem System und den Medien gezeigt, das von unseren Veranstaltungen keine Gewalt ausgeht.
Wir stehen für Disziplin, Ordnung und treten ein für unser deutsches Vaterland!
Die Linke steht aber, für Gewalt, Anarchie und Multikulti!

 

Gesamt
0 von 5 Sternen bei 0 Abstimmungen.
Deine Bewertung:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.