Hitler hätte verhindert werden können?

Liebe Leserinnen und Leser des Preußischen Anzeigers,

wie Ihnen ja sicherlich bekannt ist, war ich letztes Wochenende auf dem Neujahrsempfang der Preußischen Gesellschaft. Dort durfte ich auch ein Exemplar der “Preußischen Allgemeinen Zeitung” mitnehmen, welches ich eifrig und aufmerksam las. Am Ende dieser Zeitung gab es eine Buchempfehlung und zwar wurde das Buch “Minister und Märtyrer: Der bayerische Innenminister Franz Xaver Schweyer (1868-1935)” von Peter C. Düren empfohlen.
Franz Xaver Schweyer wollte in den 20er Jahren das Hitler ausgewiesen wird, doch der SPDler Erhard Auer war dagegen und verhinderte dies.
Schon damals hat die SPD sich also gegen die Ausweisung krimineller Ausländer gestellt; die Folgen der nicht-Ausweisung des Verbrechers Hitler sind bekannt.
Fazit: Damals wie heute täte Deutschland gut daran kriminelle Ausländer konsequent auszuweisen. Dafür wären nicht nur die anständigen Deutschen, sondern auch die anständigen Zuwanderer dankbar.

Gesamt
0 von 5 Sternen bei 0 Abstimmungen.
Deine Bewertung:

3 Replies to “Hitler hätte verhindert werden können?”

  1. Dafür wären nicht nur die anständigen Deutschen, sondern auch die anständigen Zuwanderer dankbar.

    Sehen Sie … so verarscht man die Leute. Jetzt schreibt der PA – der sich damit wohl dem vermuteten Publikum als Teil der ‘anständigen Rechten’ empfehlen möchte – schon von den anständigen Zuwanderern. Die Betonung liegt dabei auf anständig, wogegen man gegen Zuwanderung (was ist eigentlich genau der Unterschied zur Einwanderung??) offensichtlich überhaupt nichts hat.

    Ich für meinen Teil bin allerdings hoffnungslos rückständig und gehöre zudem dem Spektrum der unanständigen Rechten an, und verlange die Auswanderung von gleichermaßen Zuwanderern wie Einwanderern, da ich sie beide gleichermaßen als Völkermörder – gemäß der UN-Definition von 1951 erkenne!!! Ich habe nämlich ALLES (= die ganze ‘Zuwanderung’sgeschichte) live erlebt … und ich weiß wie ich auf die ersten Spagettis und Tzazikis reagiert habe: Wie jemand, der vergewaltigt wird! Auch wenn ich damals mit vielleicht 13 Jahren noch zu jung war und mir außerdem das erkenntnistheoretische Rüstzeug fehlte, um den Vorgang in seiner häßlichen Wirklichkeit erkennen zu können.

    Man kann ein Volk natürlich nicht nur ‘unanständig’, sondern selbstredend auch ‘anständig’ vernichten … in seiner genetischen Substanz – auch wenn Genetik (Bäh, Pfui… rechts … brrr) auf dieser Seite offensichtlich wohl nichts mehr zu suchen hat. Und nur weil ‘die Leute’ keine Probleme haben (d.h. die sind natürlich schon uuuuuneeeendlich viel weiter als so ein superrückständiges Unikum wie ich), heißt das nicht, daß das was geschieht auch richtig ist. Und es ist eben NICHT RICHTIG, denn Völkermord ist nicht richtig – auch wenn er uns mit süßesten Düften, herrlichen Aromen und weiß-ich-was-sonst-noch-alles-für-Tricks untergejubelt wird.

    Soviel also zum ‘cleveren Anpassungskurs’ des PA von meiner Seite!

    1. Sehr geehrter Sir Toby,
      niemand hat vor, sich hier anzupassen. Wir sind eine Seite, auf der (fast) jeder seinen Senf zugeben darf, ob mir die Meinung als Chefredakteur passt, oder nicht.
      Wir zensieren unsere Autoren nicht, solange es im Rahmen der BRD Gesetze ist.
      Als Chefredakteur würde ich ihnen gerne ausführlicher antworten, jedoch nicht als Privatperson, die ich auch bin, da ich nicht weiß, wer hinterher meine Geldstrafe zahlt.

      Mit freundlichen Grüßen
      Jörn Gronemann

  2. Sehr geehrter Sir Toby,

    ich muss Ihnen wiedersprechen, denn ich sehe das nicht als “Anpassung”, sondern als Tatsache.
    Ich persönlich habe kein Problem mit anständigen Ausländern, die sich hier gut integrieren und ein Teil unseres Landes und Volkes werden.
    Für mich ist jeder ein Deutscher, der Deutschland, das Deutsche Volk und die Deutsche Kultur liebt und ein Teil davon sein möchte.
    Darum betrachte ich viele unserer Bundestagspolitiker auch nicht als Deutsche, sondern als vaterlandslose Gesellen, die unser Land verraten und verkaufen.
    Ein Land kann jedoch nicht unendlich viele Zuwanderer verkraften, weil es sonst seine Integrationsfähigkeit verliert. Und in Deutschland ist das verkraftbare Maß längst überschritten. Die Asylpolitik der BRD-Regierung und Scheinopposition hat enormen Schaden angerichtet und schon deshalb kann ich diese Politiker nicht als Deutsche ansehen. Nicht nach allem was sie uns angetan haben. 🙁
    Ein anständiger Zuwanderer, der unser Land, unser Volk und unsere Kultur liebt und achtet und sich ordentlich integriert ist mir jedenfalls lieber als gewisse schwarz/gelbe/rot/grün/linke Politiker, die uns das Asylchaos eingebrockt haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.