Bald Scharia-Zonen in Berlin-Neukölln?

Ein Kioskbesitzer wurde in Berlin-Neukölln Opfer moslemischer Jugendlicher, die ihn bedrohten und beleidigten, weil er “Alkohol” verkaufe. Die Polizei ermittelt wegen eines möglichen Landfriedensbruchs, Körperverletzung und wegen Sachbeschädigung.

 

 

Aus der Gruppe heraus wurden sie erneut beleidigt und angegriffen. Als Vorwand für diese Attacke nannten die laut Kioskbetreiber muslimischen Jugendlichen, dass hier Alkohol verkauft werde und “dafür müssen sie bestraft werden”.

 

http://www.morgenpost.de/berlin/polizeibericht/article206992615/Jugendgang-will-Kioskbesitzer-wegen-Alkoholverkauf-bestrafen.html

 

Gesamt
0 von 5 Sternen bei 0 Abstimmungen.
Deine Bewertung:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.