Gefälschte Wahlzettel in Mölln

Laut Lübecker Nachrichten (LN) warfen unbekannte in die Briefkästen der Stadt Mölln, der Möllner CDU und der LN falsche Wahlzettel. Sie würden „historisch belastete Zitate“ aus dem dritten Reich enthalten.
Aus diesem Grund wurde der der Staatsschutz eingeschaltet.
Das „wirre Schreiben“ sei mit offiziellen Logos der Stadt versehen.

Mit Sicherheit wird wieder in heimattreuen Kreisen ermittelt werden.
Alles deutet jedoch darauf hin, dass dies eine Aktion unter falscher Flagge, wahrscheinlich aus der roten Ecke, war. Hinweisgebend ist hier der Namenszusatz „Adolf“ für Frauke Petry. Niemand aus der nationalen Bewegung würde die AfD auch nur ansatzweise in die rechte Ecke drängen, schon gar nicht auf die Idee kommen, den Namen zu verunglimpfen.
Wer auch die Täter waren: Aufgrund der Art der „Tat“, wird es automatisch als „Straftat rechts“ eingestuft.

Gesamt
0 von 5 Sternen bei 0 Abstimmungen.
Deine Bewertung:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.