Was steckt hinter linke „Signale gegen …“

Justizminister Heiko Maas (SPD) wertet linke Angriffe auf Polizisten als „Zeichen für Demokratie“

 

„ ein Signal gegen Rassismus und Ressentiments, gegen Gewalt in Wort und Tat, gegen Sexismus und Hass, gegen Vorurteile und Populismus …“ lautet der Satz der Hamburger Musikgruppe Deichkind auf ihrer Seite des sozialen Netzwerks Facebook. Hintergrund ist ihr Auftritt in Dresden, wo Deichkind ein Konzert auf dem Theaterplatz geben will. Analysieren wir den Satz: „ein Signal gegen Rassismus und gegen Ressentiment“.

Dieses Signal schießt gegen die Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes (Pegida), die regelmäßig in Dresden auf die Straße gehen. Dabei gerät Pegida stets mit gewaltbereiten Linksextremen zusammen, die Steine und Flaschen werfen und sogar Polizisten in ihr Visier nehmen. Begründet wird die Gewalt gegen Pegida damit, dass Pegida gewalttätig sei. Wieso muss die Polizei aber immer gegen Linke einschreiten? Gut in Erinnerung ist noch der 19.10.15 als ein linker Mob einen Mann, auf dem Weg zur Pegida-Demo, zusammengeschlagen und so übel verletzt hatte, dass er ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Auch griffen Linke mehrmals Polizisten an und mussten durch Wasserwerfer zurückgedrängt werden. Justizminister Heiko Maas (SPD) wertete diese Angriffe als „wichtiges Zeichen für Demokratie“. Das Denkmuster hinter Maas` Äußerung ist so zu erklären: Pegida gilt als „fremdenfreindlich“, folglich ist Gewalt ein erlaubtes Mittel gegen sie, da es um den Schutz von Demokratie und Freiheit geht. Zudem gilt Kritik am Islam, zumindest für solche Parteien wie die Grünen und die SPD, als „Rassismus“.

Artikel 4 des Grundgesetzes garantiert jedem den Schutz der Religionsfreiheit, nicht aber den Schutz einer bestimmten Religion. Zudem wüsste ich nicht, dass der Islam eine Rasse ist. Wer Religionskritiker als „Rassisten“ diffamiert und sie verprügelt und zur Gewalt gegen sie aufruft, der tut was? Den ersten Teil, von Rassismus bis Wort und Tat, kann man getrost streichen. „gegen Sexismus und Hass,“. In der Silvesternacht 2015 haben Nordafrikaner, am Kölner Hauptbahnhof, deutsche Frauen bestohlen und sie begrapscht. Auch beim Karneval sind deutsche Frauen, Nordafrikanern, sexuell beleidigt und begrapscht und vergewaltigt worden. Wer dieses Verhalten kritisiert, wird, von Linken, als „Rassist“ bezeichnet. Das Denkmuster dahinter geht so: Wer Ausländer, die deutsche Frauen bestehlen und vergewaltigen, kritisiert, unterstützt damit die Rechten. Speziell gemünzt ist dieses Ressentiment auf die Alternative für Deutschland (AfD), die bei Land- und Bundestagswahlen in Parlamenten einziehen könnte. Wenn hier jemand sexistisch ist, sind das Nordafrikaner, wie die in Köln, die deutsche Frauen vergewaltigen, begrapschen und bestehlen. Und was ist mit: „gegen Vorurteile und Populismus“?

Hinterfragen wir das Verhalten von Deichkind. Die wollen ein Konzert gegen Pegida geben. Das können sie, wir leben in einem freien Land, in dem jeder seine Meinung sagen oder singen kann. Und wenn Deichkind unbedingt gegen Pegida singen wollen – bitte! Aber müssten sie sich dann nicht generell gegen Gewalt aussprechen? Wer das meint, ist bei Deichkind fehl am Platz. In der Hinsicht teilen sie die Weltsicht des linken Rappers Jan Delay, der 2014 eine Geldstrafe an den Sänger Heino zahlen musste, weil er den als „Nazi“ diffamiert hatte. Im Nachhinein wollte Delay seine Diffamierung nicht so gemeint haben, aber von Linksextremen, wie der Antifa, distanziert er sich nicht. Im Gegenteil, der lädt sie zu Konzerten ein, wie 2008 in Hamburg. Schon damals sangen Deichkind mit. Auch bei dem geplanten Konzert gegen die Pegida unterstützen Deichkind die Antifa. Beide, Antifa und Deichkind, klammern linke Gewalt aus, lieber geben sie vor, gegen die „fremdenfeindliche Pegida“ ein Signal setzen zu wollen. Diese Vorgehensweise darf man unter „Vorurteil und Populismus“ verbuchen. Ich kann es auch derber ausdrücken: Linke lügen, wenn sie den Mund öffnen.

Was sind linke „Signale gegen Rassismus, Ressentiment, Gewalt, Hass, Sexismus, Populismus und Vorurteile“? Eine Unterstützung für den Linksextremismus.

http://www.mzee.com/forum/index.php?threads/29-04-08-antifa-lkw-konzert-hamburg-deichkind-samy-deluxe-jan-delay-uvm.319048/

http://www.zeit.de/kultur/musik/2014-05/heino-jan-delay-nazivergleich-entschaedigung

http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/7479676/gewalt-bei-pegida-demo-in-dresden.html

http://www.focus.de/regional/karneval/polizei-verhaftet-zuwanderer-aus-afrika-mann-vergewaltigt-24-jaehrige-frau-beim-strassenkarneval_id_5263265.html

http://www.sz-online.de/nachrichten/deichkind-supportet-linke-gruppen-mit-kostenlosem-konzert-3316249.html

 

Gesamt
0 von 5 Sternen bei 0 Abstimmungen.
Deine Bewertung:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.