Von Ausländern in den See gehetzt: Säugling verstarb

Vor zwei Wochen hetzten Ausländer in Hamburg einen Vater mit seinem Säugling auf einen zugefrorenen Teich (Der PA berichtete).

Vater und Kind brachen ein, der Säugling war wahrscheinlich minutenlang unter Wasser und musste wiederbelebt werden.

Das drei Monate alte Mädchen verstarb am Montagabend im Krankenhaus, schreibt der Focus:

Ihre Mutter veröffentlichte auf Facebook gestern Abend einen traurigen Post: “Du bist der hellste Stern am Himmel. Der schönste Engel, der über uns wacht”, schrieb sie dort, wie die “Bild”-Zeitung berichtet.

Bevor Vater und Kind im Eis einbrachen, hetzten zwei Ausländer sie auf den Teich, nachdem sie den Vater mit einem Messer verletzten und seinen Geldbeutel und Handy verlangten.

Gesamt
0 von 5 Sternen bei 0 Abstimmungen.
Deine Bewertung:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.