Fertighäuser für Flüchtlinge

 

An 60 Standorten in Berlin werden innerhalb der nächsten 6 Monaten, sogenannte Modulare, Unterkünfte für Flüchtlinge (MuF) in Leichtbauweise für 24.000 bis 30.000 Flüchtlinge entstehen.

Überprüfungen und Tests, etwa für Statik und Brandschutz, sind schon am Basismodell erfolgt und somit muss das Berliner Bauamt nicht jedes Einzelne Gebäude prüfen, was die Bauarbeiten um vieles vorantreiben wird. Der Entwurf für die Bauten gehört dem Land Berlin, er kann in kurzer Bauzeit auf beliebig viele Standorte angewendet werden, ohne dass nochmalige Architekten- oder Ingenieurleistungen fällig werden. Auch Spielplätze und Grünanlagen sind Teil der Wohnanlagen.

Für die Ersten 26 Standorte werden die Modularbauten in der nächsten Woche bestellt  und schon im Herbst könnten die Bauten bezogen werden, 34 weitere Standorte der Heime könnten dann im Juni 2017 bezugsfertig sein , so Finanzsenator Matthias Kollatz-Ahnen (SPD)

Containerbauten, die für 30 000 weitere Flüchtlinge vorgesehen sind, werden schon im Juni dieses Jahres fertiggestellt.

Wie Sozialsenator Mario Czaja (CDU) erläuterte, verfügt der Senat über einen “Modellbaukasten”, der leicht an unterschiedliche Grundstücke angepasst werden kann, je nachdem, ob eher Platz für alleinstehende Flüchtlinge oder für Familien benötigt wird.

Ihr

I. Plewa

 

Gesamt
0 von 5 Sternen bei 0 Abstimmungen.
Deine Bewertung:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.