Konservative am Ascherdonnerstag

von Ewald Ehrl

Tief drin im Bayerwald, beschauliche Gemeinde, im Ortsteil Dalking, es gibt noch ein Traditionsgasthaus. Eine Vereinsgaststätte, funktionierender Stammtisch und….auch patriotische Parteien sind willkommen. 

Ewald Ehrl-vulgo Andreas Hofer der Oberpfalz-, gleichzeitig Bayern-Landeschef der Deutschen Konservativen Partei organisierte die zweite Ascherdonnerstagskundgebung. Und seinem Ruf folgten vor allem sehr viele junge Leute, bemerkenswert der hohe Besucheranteil von Frauen. Der Saal des Gasthauses war bis auf den letzten Platz besetzt. Die stetigen Aktivitäten und Präsenz des Kreisverbandes Cham zeigen ihre ersten Früchte.

Innerhalb 2 Jahren konnte Ehrl seinen Kreisverband als Sammelbecken aller aufrechter konservativer Patrioten etablieren. Ehemalige Mitglieder der Bayernpartei, der Deutschen Partei, der Republikaner und anderer kleinen Parteien sind das Fundament. Ehrls Motto “Nur gemeinsam können wir Ziele erreichen” kommt an. Um 19.15 Uhr trat Ehrl ans Rednerpult und übernahm die Begrüßung. Der Bundesvorsitzende, Dieter Jochim, die stv. Bundesvorsitzende Ursula Saul, der stv. Bundesvorsitzende Jürgen Eichinger waren mit Parteifreunden und Parteifreundinnen eigens aus Berlin, Schleswig-Holstein und Kelheim angereist. Vor allem den “Preussen” wünschte Ehrl viel Erfolg bei der im Herbst ’16 stattfindenden Senatswahlen in Berlin. Berlin braucht dringendst das konservative Element. Als treuer Mitstreiter konnte als Gastredner wieder einmal Ulrich Pätzold,ehemaliger Bundesvorsitzender der Deutschen Partei, begrüsst werden…

Weitere Eindrücke vom Ascherdonnerstag der Deutschen Konservativen Partei im kommenden Preussischen Anzeiger – ab Ende Feb. im Handel!

Bestens informiert sind ab März die PA-Abo-Plus-Abonnenten, mehr Informationen dazu Ende Feb. im Heft, per App und im Web!

Gesamt
0 von 5 Sternen bei 0 Abstimmungen.
Deine Bewertung:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.