Ausgemerkelt – Kein Rettungsring passt mehr

Der neue Preussische Anzeiger. In wenigen Tagen erhältlich.

Der neue Preussische Anzeiger.
In wenigen Tagen erhältlich.

Angela Merkel, die persönlich schuldig für die Asylflut in der BRD ist, indem sie Gesetzte aushebelte, klammert sich an einen letzten Strohhalm.

Am 17. Februar sprach sie sich per Regierungserklärung im Bundestag für eine “spürbare Reduzierung” der ankommenden Asylanten aus.

Was das Volk Pack schon seit Monaten fordert, äußert sie jetzt in Floskeln, die sie angeblich umsetzen will: Bekämpfung der Flüchtlingsursachen und Wiederherstellung der Außengrenzen der EU. Ein dritter Punkt ist die geregelte Verteilung der Asylanten innerhalb der EU. Doch sie, Merkel, hat dafür gesorgt, dass die Asylanten die BRD gezielt ansteuern. Sie hat alle eingeladen und versprochen, dass in der BRD Milch und Honig für alle fließen.

Aber anscheinend ist es vorbei mit „Wir schaffen das“. Merkel ist am Ende, kein Rettungsring kann breit genug sein, sie noch zu retten.

“Jetzt spüren wir eine ganz andere Seite der Globalisierung”, zitiert der Spiegel Merkel. Gemeint sind allerdings nur die Krisen und Bürgerkriege, die Deutschland unmittelbar beträfen. Aber hat sie mit als Handlanger USraels nicht diese Bürgerkriege mit angestachelt? Gehört sie nicht zu den geistigen Brandstiftern in der Ukraine, Syrien, Libyen und sonst wo auf dem Planeten?

Das meiste, was Merkel in dieser Regierungserklärung von sich gibt, sind hohle Phrasen. Es ist Wahlkampf. Und nach der Wahl wird dies alles wieder nur Geschwätz von gestern gewesen sein.

Merkel weiß ganz genau, wenn die CDU die Landtagswahlen im März verliert, ist sie ihr Amt los.

Doch dies wird nicht mehr allein von diesen Wahlen abhängig. Ihr Kopf wird rollen, nur das „Wie“ ist noch nicht geklärt. Rücktritt oder Vertrauensfrage?

Der Widerstand wächst.

Lesen Sie diesen Artikel weiter in der Druckausgabe des Preussischen Anzeigers 1/16. Erhältlich in wenigen Tagen!

Gesamt
0 von 5 Sternen bei 0 Abstimmungen.
Deine Bewertung:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.