Zensur bei REWE

Wie ich heute erfahren musste, hat der Großhändler REWE sich entschlossen das Magazin COMPACT aus seinem Sortiment zu nehmen. Nun mag COMPACT nicht jedermanns Sache sein, aber das Magazin bietet den Bürgern einen kritischen Blick auf die derzeit stattfindende Asylkrise.
Außerdem gibt es in Deutschland noch immer ein Grundgesetz, welches Meinungs-, Presse- und Informationsfreiheit sichert. Oder zumindest sichern sollte.
Denn in der Praxis steht es natürlich jedem frei sich das Magazin zu bestellen und zu lesen, doch es steht ebenso jedem Händler frei bestimmte Dinge nicht anzubieten. Aber ich denke trotzdem das die Herausname eines Magazins aus dem Sortiment einer großen Handelskette wie REWE eine Zensur dastellt. Zumal dadurch die Meninungfreiheit eingeschränkt wird, da COMPACT ebenso wie unser Preußischer Anzeiger ein Gerant für Meinungsfreiheit und Meinungsvielfalt ist.
Blätter wie “Spiegel”, “Stern”, “Welt” und wie sie alle heißen berichten sowieso alle mehr oder weniger dasselbe und stehen zudem unter der Fuchtel diverser Lobbygruppen. Es ist also eine Einschränkung der Informationsfreiheit, wenn man andersdenkende Magazine aus dem Sortiment nimmt.
Gewiss muss man nicht allem zustimmen was COMPACT schreibt, aber ich zum Beispiel stimme auch nicht allen Meinungen zu, die im Preußischen Anzeiger erscheinen. Trotzdem würde ich den PA weder verbieten, noch aus einem Sortiment nehmen. Es gilt schließlich der PA-Satz “Keine Meinung ist illegal”.
Und jeder hat das im Grundgesetz festgelegte Recht auf Meinungsfreiheit.

Gesamt
0 von 5 Sternen bei 0 Abstimmungen.
Deine Bewertung:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.