Für eine Bierdose in den Tod

Im Kreis Celle starb Rentner Willi K. mit 78 Jahren, weil er eine Bierdose aufsammeln wollte, schreibt die BILD. Das tragische Ende eines Lebens dank einer verpfuschten Rentenpolitik.

Wie immer hält der sparsame Senior Ausschau nach Pfandgut. Da entdeckt er auf der anderen Straßenseite eine leere Dose „5,0“-Bier. Der Rentner stellt sein Rad ab, geht los. Zu spät sieht er den Ford Mondeo. Das Auto erfasst ihn. Ein Polizeisprecher: „Der Fahrer, ein 30-Jähriger, konnte den Unfall nicht vermeiden!“ Willi K. stirbt.

formuliert die Boulevardzeitung.

Viele werden den Kopf schütteln: Wegen Dosenpfand? Doch es ist heute kaum mehr übersehbar, die Altersarmut fordert ihre Opfer, während Merkel und Co, beklatscht von SAntifa und Gutmenschen, das Geld in der Welt verteilen.

PA ABOOhne Trittins (Grüne) Dosenpfand wären einige Deutsche schon längst verhungert. Nicht aus Spass suchen immer mehr Bürger in den Abfallbehältern nach Flaschen und Dosen. Eben nach 25ct in Plastik und Weissblech. Die Sozialpolitik der SPD ermöglichte diese Unmenschlichkeit, mit HartzIV, Rentenkürzungen und Billiglohnjobs. Und Finanzminister Schäuble sieht nur seine schwarze Null.

Er war die gute Seele der Kleinstadt. Zimmermanns-Lehre, zehn Jahre beim Bund, seit den 70ern wieder in seiner Heimat. Unermüdlich im Arbeitseinsatz: Er fuhr Brötchen aus, schnitt Bäume, erledigte Handwerkerarbeiten, pflegte seine kranke Mutter bis zu deren Tod.

will die BILD wissen.

Die Schuld am Tod von Willi und hunnderttausenden von anderen, an den Rand der Gesellschaft, gedrückten, Menschen hat die Bundesregierung. Die sich von Überschuss zu Überschuss rettet – und oft überflüssig ist. Denn die Bundesrepublik begeht täglich einen Raubbau. Den der Globalisierung, den des Imperialismus. Diesen Krieg, bei denen die Reichen immer reicher werden, weil die Politik nach ihren Wünschen handelt. Die Politik, bei dem der Mittelstand ausradiert wird und die Armen immer ärmer werden – bis sie wegen 25ct. sterben müssen!

 

Gesamt
0 von 5 Sternen bei 0 Abstimmungen.
Deine Bewertung:

One Reply to “Für eine Bierdose in den Tod”

  1. Gut, aber Willi wird wohl auch sein Leben lang die BRD-Einheitspartei gewählt haben … was will man da erwarten. Und die meisten, die auch nix zu beißen haben, werden es ihm wohl gleich tun und unbelehrbar diejenigen wählen, die ihnen genau diese Bedingungen eingebrockt haben. Schade.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.