Antifa droht Dorf

Meinungskultur war gestern. Wer heute eine eigene Meinung hat, kritisch ist und selbst denkt, der ist – man errät es: mindestens Nazi. Und Nazis müssen per Strassenrollkomando mundtot gemacht werden. 

Wenn denunzieren nicht reicht, dann kommt die Antifa auf ihre Vorbilder in den 1930er Jahren zurück und droht gleich ein Dorf “platt” zu machen. Nachzulesen auf dem linksradikalem Blog linksunten.indymedia.org, der weder von der Maas’schen Stasi noch von der Denunzianten-Kontroll-Organisation Arvato von Bertelsmann kritisiert und kontrolliert wird.

Man droht offen:

Ein schönes Dorf. Auch euer Heimatmuseum hat uns sehr gefallen. Dinge können kaputt gehen, Traktoren können sich spontan selbst entzünden – es wäre doch schade drum. Nun ja, ein Teil unserer weiteren Möglichkeiten würde die Bevölkerung verunsichern

Falls ihr noch einer einzigen geflüchteten Person Angst macht, wird das Konsequenzen für euch haben. Wir beobachten euch. Ein weiterer Angriff auf einen Flüchtling, ein Böller vor der Unterkunft – und euer Dorf wird in Trümmern liegen

Liebe sächsische Polizei, In Clausnitz habt ihr wieder einmal gezeigt, dass ihr willig exekutiert, was der deutsche Volksmob von euch fordert. Von euch haben wir nichts anderes erwartet. Schon in Heidenau und Freital habt ihr gezeigt, wofür ihr steht. Durch Ignorieren, Gewährenlassen, Kleinreden und aktives Unterstützen fördert ihr einen rassistischen sächsischen Mob, der sich eurer Zustimmung sicher sein kann und tagtäglich zuschlägt. Auch ihr werdet die Konsequenzen für euer unmenschliches Handeln zu spüren bekommen.

Dies ist eine Ansage zum Bürgerkrieg. Doch viele Medien schauen, wie Ministerpräsident Tillich, weg und sehen das Problem “rechts” oder gar bei den eigenen Staatsorganen: der Polizei. Es scheint also gewollt zu sein: Gewalt, Bürgerkrieg und Vernichtung.

Gesamt
0 von 5 Sternen bei 0 Abstimmungen.
Deine Bewertung:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.