Linksextremistischer Anschlag auf Bürger in Wut

Wenn Sachsen auf dem rechten Auge blind ist, was ist dann Bremen oder Hamburg oder Berlin oder…?

In Berlin gab es vor wenigen Tagen eine Razzia, nach einer Schlägerei in der Riesaer Strasse. Hier befindet sich eine sogenannte Szene-Kneipe. Trotzdem brennen täglich Autos, trotzdem gibt es täglich Verletzte – die auf das Konto linksextremistischer Straftaten gehen.

Ebenso auf dieses Konto kann der Anschlag auf das Büro der Bürger in Wut (BiW) gehen.

BIW-Sprecher Malte Grotheer: „Eine Scheibe wurde mit einem dreieinhalb Kilo schweren Pflasterstein eingeworfen. Hätte er einen Büromitarbeiter getroffen, wäre der jetzt tot.“

Feiger Anschlag auf BIW-BüroTimke: Rot-grüner Senat verharmlost LinksextremismusIn der Nacht von Samstag auf Sonntag…

Gepostet von Malte Grotheer am Montag, 22. Februar 2016

Gesamt
0 von 5 Sternen bei 0 Abstimmungen.
Deine Bewertung:

One Reply to “Linksextremistischer Anschlag auf Bürger in Wut”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.