Beben bei den Landtagswahlen

Laut aktuellen Hochrechnungen wird die Alternative für Deutschland (AfD) mit einem zweistelligen Ergebnis in alle Landtage der zur heute stehenden Wahl einziehen.

Der größte Gau für die etablierten Parteien fand in Sachsen-Anhalt statt. Dort steht die AfD momentan bei 21,8% der Wählerstimmen.

Für Ministerpräsident Haselhoff dürften die anstehenden Koalitionsgespräche, wegen des fulminanten Abschneidens der AfD und dem desaströsen Absturzes der SPD schwierig werden.

30,2%
CDU

21,8%
AfD

16,7%
Linke

11,9%
SPD

5,0%
Grüne

5,0%
FDP

9,4%
Sonstige

 

In Rheinland-Pfalz feiert die SPD Malu Dreyer, die ihre Konkurrentin Julia Klöckner mit 5% Punkten hinter sich gelassen hat. Die AfD zieht mit 10,8 Prozent erstmals in den Landtag ein. Die FDP erreicht 6,2 Prozent und sind wieder im Landtag vertreten.  Die Grünen kämpfen mit der 5% Hürde, die Prognosen reichen von 5,0 bis 5,4%. Ob die Grünen nun in den Landtag einziehen oder nicht, sie erleiden eine historische Wahlniederlage, sie verloren 10%. Die Linkspartei verfehlt mit 3 Prozent den Einzug in den Landtag. Eine Große Koalition aus SPD und CDU ist am wahrscheinlichsten, auch eine Ampel wäre möglich.

http://twitter.com/ZDF/status/709067920668807169/photo/1

In Baden-Württemberg haben sich die Wähler mit großer Mehrheit für den amtierenden Ministerpräsidentin Kretschmann ausgesprochen.
Die Grünen haben einen Stimmenzuwachs von 7,5% zu verzeichnen.

Die CDU verlor dramatisch, Merkels Partei büßte 11,8% ein. Ähnlich katastrophal das Abschneiden der SPD, Minus 10,2% für die Genossen.

Damit reicht es nicht mehr für eine Grün-Rote Mehrheit im Baden-Württembergischen Landtag. Die AfD erzielte auf Anhieb fantastische 13,1%.

http://twitter.com/MDRINFO/status/709069745916682240/photo/1

Gesamt
0 von 5 Sternen bei 0 Abstimmungen.
Deine Bewertung:

One Reply to “Beben bei den Landtagswahlen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.