Italien-Referendum: Geht heute die EU unter?

Michael Grandt – Blog berichtet:
Experten warnen schon: „Scheitert Italien, scheitert der Euro“. Doch für das Bankrott-Land gibt es nur noch wenig Hoffnung.     Italien „hat fertig“ Der italienische Premier Matteo Renzi ist auch schon vor „seinem“ Referendum am Ende. Genauso wie sein abgewirtschaftetes Bankrott-Land: • Renzi hat bei der Bevölkerung schon lange den Rückhalt verloren • Renzi hat auch in der EU den Rückhalt verloren • Die Finanzmärkte sind in höchster Alarmbereitschaft Renzi diskriminiert diejenigen, die NICHT für sein Referendum stimmen wollen schon mal vorab als „Fortschrittsverweigerer“. Renzi, der „neue“ Mussolini? Renzis Auffassung nach soll die „Zuschneidung“ der Verfassung nämlich einen „schlankeren“ Staat und somit „schnellere“ Entscheidungen mit sich bringen. Das heißt: Der Senat, der bisher den Gesetzen noch zustimmen musste (ähnlich wie hierzulande der Bundesrat) wäre entmachtet. Zudem will Renzi statt 135 nur noch 100 Senatoren und deren Direktwahl abschaffen. Das Ergebnis wäre ein bisher ungekanntes Maß an Macht für den Regierungschef und die stärkste Partei. Eine Art „Diktatur“, meinen Kritiker und verweisen auf Mussolini. Renzis Ideen würden das demokratische Fundament des Landes untergraben, meinen andere. Und so mobilisiert sich auf der Straße das „Fortschrittverweigerungs-Pack“, wie man es hierzulande wohl nennen würde. Italien = Griechenland 2.0! Wenn Renzi die Abstimmung verliert, will…
Übernommen von: Michael Grandt – Blog Weiterlesen auf Italien-Referendum: Geht heute die EU unter?

Gesamt
0 von 5 Sternen bei 0 Abstimmungen.
Deine Bewertung:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.