Linktipp: Der totale deutsche „Black Friday“ Krieg

Chefblogger berichtet:
Ihr seid sicher schon über den Begriff Black Friday gestolpert. Der Black Friday ist eine Erfindung aus den USA und zwar: In den USA beginnt das Weihnachtsgeschäft traditionell am Thanksgiving-Wochenende. Das mit dem Erntedankfest vergleichbare Thanksgiving findet immer an einem Donnerstag statt. Viele der an Urlaubstagen eher armen US-Amerikaner bekommen zu diesem Anlass den Freitag als einen Brückentag von ihren Arbeitgebern geschenkt. An einem dieser Freitage soll der Legende nach die daraufhin einsetzende Einkaufs-Rush-Hour die Innenstadt einer US-Großstadt so verstopft haben, dass die Bewohner von einem „schwarzen Freitag“ sprachen. Im Laufe der Jahre verlagerte sich dieser „Einkaufsfeiertag“ auch ins Netz. Es sollte nicht lange dauern, bis auch in Deutschland das Potential dieses werbewirksamen Feiertages erkannt wurde. In diesem Jahr waren aber die Online Händler in Deutschland nicht so begeistert von diesem Tag – da viele wohl Angst vor Abmahnungen hatten, die wohl kommen könnte wenn sie eine Black Friday Aktion anbieten. Der Grund ist einfach – die österreichische Black Friday GmbH hat sich die Markenrechte zu dieser Wortmarke irgendwie beschafft und hat wohl auch viele Abgemahnt (sagen verschiedene Blogs aber ka ob das stimmt). Man kann sogar soweit sagen, dass der Founder Konrad Kreid (tönt nach einem Fantasiename) einen regelrechten…
Übernommen von: Chefblogger Weiterlesen auf Linktipp: Der totale deutsche „Black Friday“ Krieg

Gesamt
0 von 5 Sternen bei 0 Abstimmungen.
Deine Bewertung:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.