Auf Kosten der Obdachlosen: Aufmerksamkeit erhaschen

Da werden selbst Veganer den Kopf schütteln. Andreas Bär Läsker stänkert gegen Frank Zander, der sich jedes Jahr – tschuldigt – den Arsch abrennt, um einigen Obdachlosen zu Weihnachten zu überraschen. Mit Gänsebraten.

Dafür opfert er Geld, Freizeit und noch mehr Zeit. Statt ein Danke, statt Hilfe von einem dem es sehr gut geht, erhält er verhärmt der Manager der Gruppe “Die Fantastischen Vier” den edlen Gedanken des Sängers, Schauspielers und Entertainers, der einst selbst in der Gosse sass.

Ist das wirklich das was uns Deutsche noch interessiert? Oder nur die fehlende Empathie gegenüber wirtschaftlich schwachen, ausgeschlossenen Bürgern? Ein Fehltritt? Keineswegs:

Während die Fluggäste um ihre Partyzeit trauerten, wollte Herr Läsker vielleicht nur Aufmerksamkeit. Das ist Deutschland im Jahre 2016…

Bleibt die Hoffnung, dass Herr Läsker, nachdem er mittlerweile seinen Beitrag löschte gut spendet – und bei der Zanderveranstaltung bedient!

Gesamt
0 von 5 Sternen bei 0 Abstimmungen.
Deine Bewertung:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.