Lieber Wolfgang Kubicki (FDP-Vize),

Sie haben ein Herz für Ralf Stegner (SPD). Wie ich darauf komme? Durch Ihre Stegner-Provokation auf dem FDP-Landesparteitag in Neumünster.

Dass Sie nicht gewusst haben wollen, was Sie taten, als Sie Stegner als „Erdogan der SPD“ bezeichneten, das können Sie vielleicht Ihrer Oma erzählen, aber nicht der Öffentlichkeit.

Bei der Gelegenheit: Kann man Stegner überhaupt beleidigen? Wer seine Ansichten nicht teilt, ist entweder doof, ein Nazi oder ein doofer Nazi. Beispielhaft sah man das, als er der Alternative für Deutschland (AfD) vorgeworfen hatte, die seien für die Todesstrafe und ihr Vorstand sei „von Neonazis nicht zu unterscheiden.“

Tut mir leid, wenn jemand solchen Blödsinn verbreitet, dann hat er keine Samthandschuhe verdient.

Was aber Sie, Herr Kubicki, getan haben, ist miesestes Schmierentheater. Sie wussten, dass Sie übertreiben und dass Sie damit nicht durchkommen. Die SPD hat bei den letzten drei Landtagswahlen verloren und das liegt auch an Ralf Stegner und seiner bevormundenden und arroganten Art. SPD-Ministerpräsidenten, wie etwa Hannelore Kraft oder Torsten Albig, gestehen ihr Versagen ein und räumen ihre Plätze, was hingegen tut Stegner? Er steckt wie ein Strauß den Kopf in den Sand.

Stegner ist SPD-Vize und SPD-Chef in Schleswig-Holstein sowie ein Gesicht der SPD-Wahlniederlagen. Warum treten andere zurück, aber er nicht?

Was hilft da jetzt ein Vergleich mit dem türkischen Präsidenten Erdogan, der Oppositionelle einsperren lässt? Ich vermute: es war kalkuliert.

Denn nun ist Stegner ein „Opfer“. Er wurde beleidigt. Buhuhuu! Ich glaube, ich muss eine Zwiebel schälen, damit ich wenigstens ansatzweise so tun kann, als hätte ich Tränen in den Augen.

Echte Tränen laufen bei mir dann, falls Stegner jetzt einen Mitleids-Bonus bekommt und die Forderungen nach einem Rücktritt leiser werden. Jetzt solidarisieren sich natürlich viele aus der SPD, wie etwa der SPD – Vorsitzende Martin Schulz oder Sönke Rix, Bundestagsabgeordneter aus Schleswig-Holstein.

Aber genau das ist zu befürchten. Und ein intelligenter Mensch, wie Sie, Herr Kubicki, weiß das. Aus dem Grunde bin ich der Ansicht, dass Sie ein Herz für Ralf Stegner haben.

Und das wiederum disqualifiziert Sie in meinen Augen als Politiker.

Deutschland braucht fähige Volksvertreter und keine Pöbler.

Mit unfreundlichen Grüßen

Wolfgang Luley

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/wolfgang-kubicki-bezeichnet-ralf-stegner-als-erdogan-der-spd-a-1148687.html

http:// www.spiegel.de/politik/deutschland/afd-spd-vize-ralf-stegner-fordert-beobachtung-der-parteifuehrung-a-1059564.html

http:// www.abendblatt.de/region/schleswig-holstein/article207458829/Gericht-verbietet-SPD-Vize-Stegner-Aeusserung-ueber-AfD.html

https:// www.merkur.de/politik/hannelore-kraft-abgewaehlt-ruecktritt-aus-politik-nach-wahl-in-nrw-2017-zr-8305545.html

http:// www.abendblatt.de/region/schleswig-holstein/article210592479/Ministerpraesident-Torsten-Albig-tritt-zurueck.html

http:// www.spiegel.de/politik/deutschland/ralf-stegner-spd-funktionaere-fordern-ruecktritt-a-1148336.html

http:// www.spiegel.de/politik/deutschland/wolfgang-kubicki-bezeichnet-ralf-stegner-als-erdogan-der-spd-a-1148687.html

http:// www.zeit.de/politik/ausland/2017-04/verfassungsreferendum-tuerkei-recep-tayyip-erdogan-akp-chp

Gesamt
0 von 5 Sternen bei 0 Abstimmungen.
Deine Bewertung:

One Reply to “Lieber Wolfgang Kubicki (FDP-Vize),”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.