Lieber Herbst,

morgens steigt Nebel auf, mittags wehen goldene Blätter von Bäumen und abends hat man Lust auf Tee und Sofa. Es scheint, als wäre das Leben harmonisch.

Auf Straßen bummeln Väter mit ihren Kinderwägen und Jugendliche lassen Drachen steigen. Was für eine große Macht hat die Jahreszeit?

Hat sie die Macht, dass wir Tropenstürme, wie Harvey und Irma, vergessen, die gerade in Amerika ihre Macht demonstrieren, indem sie Häuser zerstören und Menschen ertrinken lassen? Oder etwa der Wahlkampf zwischen Merkel und Schulz, der so interessant ist, wie ein Wettkampf im Stricken? Oder die Massaker des Islamischen Staates, im Nahen Osten,  an sogenannten Ungläubigen?

Das Schönste für uns Deutsche war, dass uns dieses Jahr keine islamischen Anschläge getroffen hat. Familien vergnügten sich auf den Kerwen, Verliebte hielten Händchen in Parks.

Tuberkulose und Bandwürmer sind ein Thema in Deutschland, dank der Vielzahl an Migranten.

Aber verglichen mit den Problemen in Amerika, können wir erleichtert aufatmen. Es gibt Grund zur Freude, jeden Tag. Was anderes aber sind die Selbstzufriedenheit und die Ignoranz und Arroganz.

Ist das Leben harmonisch? Klar, wenn man dafür sorgt.

Dein

Wolfgang Luley

One Reply to “Lieber Herbst,”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.