“Stabile” Regierung in Deutschland ohne deutsche Interessen

Merkel und Schulz sondieren. Und eigentlich gab es eine Informationssperre, die der CDU-Politiker Armin Laschet umging. Doch worüber wird wirklich sondiert?

Die Themen der Gespräche, aus denen dann erst Koalitionsgespräche werden sollen, drehen sich vorrangig um “Neubürger”, die zwar nicht für den Staat bürgen, aber viel Geld kosten und das politische System in Deutschland zum Wanken brachten. Immerhin, dank der Flüchtlingsdebatten, hat die CSU in Bayern Angst vor der Rache der Wähler und der Bundestag ist um eine Fraktion reicher.

So geht es um den Familiennachzug, der – wenn man nachdenkt – sinnlos ist. Schliesslich ist der Krieg in Syrien nicht Landübergreifend  und zum zweiten offiziell beendet. Mehr noch: Syrien bräuchte nun kräftige, junge Männer und Frauen, um das Land wieder aufzubauen. Dafür wäre auch Hilfe aus Europa denkbar. Doch darüber grübelt weder Merkel noch Schulz. Schulz betonte, es ginge um internationales Recht. Welches Recht er meinte, verschwieg der SPD-Millionär. Und auch, wie man die neuen Neubürger versorgen will, erklärt der ehemalige EU-Kommissar nicht. Denn immerhin leben um die 400.000 subsidiär Schutzbedürftige im Land. Wenn jeder nur einen Ehepartner und zwei Kinder nachholt, sind das mehr als 1.600.000 Personen. In Syrien ist aber die Mehrkindfamilie die Regel und so mancher Mann verfügt (sic!) über mehr als eine Frau. Das bedeutet, ein Chaos, eine Masseneinwanderung, wie 2015. Und dies in einer Zeit, in dem Rentner Flaschen sammeln, Arbeitnehmer sich jeden Gang zum Zahnarzt, dank Selbstbeteiligung zweimal überlegen, die Fahrpreise nach oben korrigiert werden, usw. usf.. Die Neubürger und Neuneubürger hingegen bekommen jegliche Unterstützung, freie medizinische Versorgung. Gezahlt vom bürgenden Bürger.

Auch durchgesickert ist, dass man mehr Geld in die Bildung stecken möchte. Jedoch ist davon auszugehen, dass diese Gelder mehrheitlich im Sinne einer nicht nötigen Integration verschwendet werden. Denn Neubürger und Neuneubürger müssen deutsch lernen und können kostenfrei, teilweise ohne anerkannten Schulabschluss, studieren.

Es kämen, so meinte Merkel, schwere Aufgaben auf die neue Regierung zu. Die schwerste Aufgabe wird es sein, den Michel weiterhin mit Bier und Fußball zu unterhalten, damit Deutschland nicht Frankreich wird, damit Deutschland auch die nächste Wahl verschlafen kann. Wie zu dieser Zeit, in der die “GroKo” weder gross noch vom Wähler wiedergewählt wurde; in der die liberalgrüne CDU Liaison krachend scheiterte, weil auch diese nicht vom Wähler gewählt wurde. In dieser, in der heutigen Zeit also, in der Merkel und ihre Hörigen Angst vor einer Minderheitenregierung haben und somit zeigen, das man sich weder am Wählerwillen noch an den Interessen, dem Wohle des deutschen Volkes, widmen will.

Gesamt
0 von 5 Sternen bei 0 Abstimmungen.
Deine Bewertung:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.