Krieg gegen Syrien-Trump mein Buch zu widmen war ein Fehler

Von Christian Schwochert
Heute morgen um 04:10 Uhr hat Donald Trump Syrien angegriffen. Diesmal richtig. Mit über 100 Marschflugkörpern, welche unter anderem Damaskus trafen. Gerichtet war dieser Militärschlag gegen Präsident Assad, welcher den IS und andere islamistische Gruppen bekämpft und größtenteils besiegt hat. Begangen hat Trump diesen Luftschlag, weil angeblich Giftgas eingesetzt wurde. Nur warum sollte Assad Giftgas in einer Stadt einsetzen, die er fast vollständig zurückerobert hat und die fast völlig von seinen Feinden geräumt wurde? Ist es nicht eher logischer, dass seine Gegner das Gas einsetzen, um hinterher zu behaupten, Assad wäre es gewesen?

Assad, welcher die Minderheiten in seinem Land beschützt (also auch die Christen!), anzugreifen und dadurch islamistischen Organisationen zu helfen, ist unglaublich dumm! Als ich ihm mein Buch “Kaiserfront-Extra: Winterkrieg in Finnland” (siehe Link: https://www.preussischer-anzeiger.de/2017/06/25/neue-kaiserfrontbuch/) widmete, tat ich das, weil ich in ihm die Hoffnung auf ein besseres, vorbildliches Amerika sah. Tatsächlich hat er einiges an Gutem geleistet, wie Todd Huizingas Buch “Was Europa von Trump lernen kann” zeigt: https://www.amazon.de/Was-Europa-Trump-lernen-kann/dp/3864082196
Ich habe Herrn Huizinga persönlich kennengelernt und eigentlich kann ich dem Inhalt seines Buches nur zustimmen (besonders was Trumps lobenswerten Kampf gegen illegale Einwanderung betrifft). Aber mit seinem ständigen Kampf gegen Syrien und damit auch gegen Russland handelt er unglaublich dumm und leichtsinnig. Ich kenne diesbezüglich nicht alle Hintergrundinfos; vielleicht fällt er einfach nur auf die Lügen seines Geheimdienstes herein. Oder er versucht seine Präsidentschaft zu retten, indem er Angriffe gegen Syrien betreibt. Eine derartige Theorie äußerte ich bereits auf der letzten “Merkel-Muss-Weg”-Demo in Berlin (ab Minute 23:27): https://www.youtube.com/watch?v=LEWWTB4GJTM
Leider ist es diesmal mehr als nur die Beschädigung eines Flugfeldes! Dieser Angriff hätte sich leicht zu einem 3. Weltkrieg entwickeln können. Der gute Jürgen Elsässer schrieb dazu auf Compact: “Das russische Stillhalten ist auf den ersten Blick erfreulich, weil die Situation sonst schnell zum Weltkrieg eskalieren würde. Dass die Yankees nun aber zum zweiten Mal seit April 2017 mit ihrem Raketenterror gegen einen souveränen Staat, der von Russland gestützt wird, durchkommen, dürfte ihnen Appetit auf mehr machen: Ähnliche Attacken müssen jetzt Iran und Venezuela fürchten.”
Trotz seines Verhaltens halte ich Trump immer noch für die bessere Wahl als Clinton; mit ihr hätten wir längst den 3. Weltkrieg hinter und und Europa wäre zum Schlachtfeld der Supermächte geworden. Wenn ich mir allerdings die US-Politik anschaue, wäre wohl Ron Paul die vernünftigste Wahl gewesen: https://www.kopp-verlag.de/Schwerter-zu-Pflugscharen.htm?websale8=kopp-verlag&pi=957000&ci=000616
Ihm hätte ich mein Kaiserfront-Extra-Buch widmen sollen. Oder dem Dr. Assad. Oder Putin. Oder gerne auch Viktor Orban. Ich denke inzwischen, dass es ein Fehler war, Trump das Buch zu widmen. Aber die Widmung bleibt trotzdem drin; sie jetzt herauszunehmen käme einer orwellianischen Geschichtsfälschung gleich. Wenigstens habe ich aus diesem Fehler gelernt; das nächste Kaiserfrontbuch, welches in Rumänien spielt, habe ich General Robert E. Lee gewidmet. Während die Vereinigten Staaten seit über 200 Jahren nichts anderes tun, als Angriffs- und Ausrottungskriege zu führen (ich hatte gehofft, durch Trump wäre damit Schluss!), haben die Konföderierten Staaten so etwas nie getan. Der einzige Krieg, welchen sie führen mussten, war ein Verteidigungskrieg gegen den aggressiven, imperialistischen Norden, von dem sie sich zu Recht losgesagt haben! Darum danke General Lee und Präsident Davis, dass ihr wenigstens versucht habt, von diesen “Weltpolizisten” loszukommen: https://www.youtube.com/watch?v=5OKdbc0DYpM
Vielleicht schreibe ich irgendwann mal einen Alternativweltroman, in dem das bessere Amerika den Sezessionskrieg gewonnen hat.
Wollen wir hoffen und beten, dass sich der Syrienkonflikt nicht zum 3. Weltkrieg ausweitet. Schuld daran wäre vor allem Trump mit seiner aggressiven Außenpolitik (er sollte mal ein paar Bücher von und über Bismarck lesen; da lernt man, wie gute Außenpolitik und der Kampf gegen volksfeindliche Elemente funktioniert). Aber auch ein gewisser, vor kurzem von einem Linken als “Nato-Strichjunge” bezeichnete Außenminister würde eine Mitschuld tragen, weil er durch seine dümmliche Anti-Russlandhetze die Lage eskalieren lässt…
Nachtrag:
 
Anscheinend hat sich die Vermutung bestätigt, welche ich auf der letzten “Merkel-Muss-Weg”-Demo in Berlin äußerte. Bei dem Angriff auf Syrien handelte es sich eigentlich um einen innenpolitischen Befreiungsschlag von Trump gegen seine Gegner in den eigenen Reihen und den “Tiefen Staat”. Soeben wurde ich von “Signal für Deutschland” darüber informiert, dass die heute Morgen in Syrien eingesetzten Ihre Ziele zerstörten, aber dabei offenbar niemand getötet wurde. Die syrische Regierung teilte allerdings mit, dass mehrere Zivilisten verletzt wurden. Wenn es stimmt, was SfD mir mitgeteilt hat, bedeutet das, es gab keinen einzigen Toten auf syrischer Seite. Das ist nicht nur unter humanitären Aspekten erfreulich, sondern auch erstaunlich. Sollten 80 bis 90 fliegende Bomben, die ihre militärischen Ziele in Syrien treffen und sie zerstören, nicht auch syrische Soldaten töten? Offenbar nicht! Und ich bin froh darüber! Zwar gab es keine unmittelbare Absprache dieses Militärschlags zwischen amerikanischen und russischen Stellen. Der Vorsitzende des amerikanischen Joint Chiefs of Staff, Joseph Dunford, sagte dazu heute: “Die einzige Diskussion, die im Zusammenhang mit dieser Operation vor dem Militärschlag gegen die Ziele stattfand, war eine Standardbenachrichtigung über die Sicherheitsmanagementlinie.”
Aber alle angegriffen syrischen Militäreinrichtungen waren offenbar geräumt, bevor die alliierten Sprengsätze dort einschlugen.
 Die Nachrichtenagentur Reuters zitierte heute einen syrischen Regierungsvertreter mit dem Satz: “Wir wurden vor dem Angriff gewarnt, und vor ein paar Tagen wurden alle Militärbasen evakuiert.”
Die Warnung kam von den Russen. Diese hatten also offenbar bereits vor drei Tagen einen Überblick, welche Ziele für einen Militärschlag in Frage kommen würden. Jetzt wird zwar diplomatisch protestiert und Empörung zur Schau getragen. Das gehört zum politischen Geschäft und sollte nicht überbewertet werden. Die Russen, deren Präsident Putin rational und berechnend handelt, stehen nicht unter dem Druck, militärisch auf der Ereignisse der vergangenen Nacht reagieren zu müssen. Das heißt für uns alle Gott sei Dank: Der Dritte Weltkrieg fällt aus. Zumindest bricht er nicht diese Woche in Syrien aus …
Die Macher von “Signal für Deutschland” vermuten weiterhin, dass Donald Trump die Aussöhnung mit Russland möchte. Aber er steht unter dem Druck des “Tiefen Staats” und der Wallstreet, die zur Aggression gegen Russland trommeln und damit Trump politisch unter Druck setzen. Vielleicht lag ich also mit meiner Vermutung von letzten Mittwoch richtig und der heutige Syrieneinsatz war ein Befreiungsschlag Trumps gegen seine (und wegen deren “One-World-Wahn” auch unsere!) Feinde zu Hause! Trotzdem war das ein gefährliches Spiel und Präsident Trump sollte nicht auf Syrien schießen, um den “Tiefen Staat” und die Wallstreet zu treffen/bzw. sich vom Hals zu halten. Zumindest für den Moment hat Trump Druck aus diesem politischen Hexenkessel entweichen lassen. Seine Gegner verstummen, ja einige loben ihn sogar. Aber statt sie mit solchen Aktionen für kurze Zeit ruhig zu stellen, sollte er lieber mit der Wallstreet und dem “Tiefen Staat” aufräumen; diese Fanatiker treiben uns alle in den Abgrund. Er sollte nicht Assad und Putin, sondern dieses gottlose One-World-Gesindel bekämpfen! Und er sollte seine Idee umsetzen, die US-Truppen aus der Gegend abzuziehen. Denn erst wenn die Amerikaner raus sind aus der Region, kann dort Ruhe einkehren.
Gesamt
0 von 5 Sternen bei 0 Abstimmungen.
Deine Bewertung:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.