Vivat Èquipe Tricolore!

Glückwunsch zum 4:2 über die Vatreni im WM-Finale.

Ihr musstet hart kämpfen gegen eine kroatische Mannschaft, die trotz Eigentor durch Mandzukic nicht ihren Kopf hängen ließ und stattdessen zusammenhielt, nach vorne spielte und Tore schoss.

Ihr habt keine Skandale produziert, wie eure Vorgänger der Fußball-WM 2010, die nur deshalb dabei war, weil in der Qualifikation Stürmer Thierry Henry gegen Irland ein Tor per Handspiel erzielte. Danach ging es mit den Skandalen erst los. (Blamable Vorstellungen auf dem Platz und Beleidigungen der Mannschaft gegen den eigenen Trainer Domenech, was zum vorzeitigen Heimflug eines Spielers führte.

Zwar krempelte sein Nachfolger Laurent Blanc die Mannschaft um, aber größere Erfolge blieben aus, bis er kam: Didier Deschamps! Nicht bloß die Zeit der Skandale war vorbei, auch die Zeit ohne Erfolge. Und hätte 2014 nicht Deutschland im Viertelfinale gewartet, vielleicht wärt ihr da bereits Weltmeister geworden. Auch muss man gerechterweise zugeben, dass ihr einen Spieler mehr auf dem Platz hattet. (Mandzukic)

Schön, wie ihr zu eurer Nationalfahne gestanden habt. Was nur von der Präsidentin Kroatiens getoppt wurde, die ein Shirt mit der Nationalfarben trug. Schön darum, weil man in Deutschland Heimatgefühle immer mit Nationalismus und Faschismus in einen Topf wirft. Zum Glück sind in dieser Hinsicht nicht alle Länder so gestört und geisteskrank wie Deutschland.

Euer

Wolfgang Luley

Gesamt
0 von 5 Sternen bei 0 Abstimmungen.
Deine Bewertung:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.