Der gute Mittwoch statt schwarzer Freitag

Romowe berichtet:
Endlich haben wir den Black Friday hinter uns – übersetzt, den schwarzen Freitag. Dabei ist der schwarze Freitag eher kein guter Tag: “Speziell der Freitag galt in der christlichen Tradition und im daran anknüpfenden Aberglauben als ein besonderer Unglückstag, […] […] Der angelsächsische Usus, wirtschaftlich bedeutsame Unglückstage als Black Friday zu bezeichnen, fand dann im Zusammenhang mit der Internationalisierung der Geldmärkte und des Pressewesens seit dem 19. Jahrhundert auch in anderen Ländern Verbreitung. Als der Bankrott der Londoner Diskontbank Overend, Gurney and Co. Ltd. am 11. Mai 1866 eine Panik in der Londoner City und eine Krise des britischen Finanzwesens auslöste, beschrieb die Londoner Times diesen Freitag am nächsten Tag als einen Unglückstag, der noch lange als Schwarzer Freitag in Erinnerung bleiben werde. […] Weltweite Verbreitung fand der Begriff im Zusammenhang mit der amerikanischen Finanzkrise vom 24. September 1869, die von Goldspekulationen der Unternehmer Jay Gould und James Fisk und Gegenmaßnahmen der Regierung der Vereinigten Staaten ausgelöst wurde.” Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Schwarzer_Freitag Und auch für Deutschland ist der schwarze Freitag ein unglücklicher Tag.  Der Wiener Börsenkrach vom 9. Mai 1873 und der Kurssturz der Berliner Börse vom 13. Mai 1927. 1927 brach der Aktienindex des Statistischen Reichsamtes um 31,9 Prozent ein. Der nächste Black Friday ließ nicht lange auf sich warten: Der 25. Oktober 1929 ist heute noch für den Zusammenbruch der New Yorker Börse bekannt, der die Weltwirtschaftskrise auslöste. Und trotzdem. Zahlreiche Deutsche, Franzosen oder Amerikaner freuen sich auf den Black Friday und den Folgetagen bis hin zum Cyber Monday. Hier geht kaum eine Firma Pleite, trotz Rabatten von 50, 60 Prozent. Allein dies sollte den Käufer verwundern – wie kann sich ein Vertrieb, etwas anderes ist weder der Einzelhandel noch der Onlineversand nicht, es sich leisten auf die Hälfte des Umsatzes zu verzichten …? Dennoch, meist verliert der Endverbraucher: Black Friday, Cyber Monday, Pleite Dienstag … Deshalb gibt es den guten Mittwoch mit vorsichtig kalkulierten 10% Rabatt. So kannst du sparsam, am Ende des Monats, noch vor Weihnachten einkaufen. Einfach den Rabattcode dergutemittwoch auf der Bezahlseite angeben. Dieser gilt für alle Produkte, ausser Kalender, Bücher und Magazine, da uns hier der Gesetzgeber eine Rabattierung verbietet. Wir wünschen Dir an dieser Stelle ein Einkaufsvergnügen – ohne Risiko!   Der Beitrag Der gute Mittwoch statt schwarzer Freitag erschien zuerst auf Romowe . Der Shop.
Übernommen von: Romowe Weiterlesen auf Der gute Mittwoch statt schwarzer Freitag

Gesamt
0 von 5 Sternen bei 0 Abstimmungen.
Deine Bewertung:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.