Rezension „Wenn Morris kommt“

Romowe berichtet:
Velvet in Paradise hat die Kurzgeschichte „Wenn Morris kommt“ von Kim Falkenberg rezensiert. Dies möchten wir Euch nicht vorenthalten.   Morris ist mein bester Freund und hatte schon immer ein Hang zum Blödsinn machen. Wir hatten eine schöne Zeit zusammen, haben den ersten Joint geraucht und heimlich den ersten Wein getrunken. Wir waren Brüder im Geiste. Mein Opa und meine Mutter sterben an Krebs als ich noch jung war und Morris war bei mir. Als ich später meine Frau kennen lernte, ist er mein Trauzeuge und später der Patenonkel meines Sohnes geworden. Wir haben eine richtige Männerfreundschaft und über all die Jahre mal mehr mal weniger Kontakt gehalten Bis Morris stirbt. Doch ich kann ihn nicht wirklich gesehen haben oder doch? Unser Hauptprotagonist erzählt seine Geschichte aus der Ich-Perspektive. Schnell bekommt man mit, dass dieser es nicht einfach hatte. Seine Mutter und sein Opa sterben an Krebs. Sein Vater leidet und er muss dabei zusehen, wie dieser nach und nach vereinsamt. Wen wundert es da, dass die Hauptfigur anfängt über den Tod und seine Bedeutung nachzudenken. Ich konnte mich sofort mit der Hauptfigur und seinen Gedanken identifizieren da auch ich aus persönlichen Gründen nicht viel von Gott halte. Die Geschichte hat einen Nerv bei mir getroffen und es steckt so viel Wahrheit darin. „Wenn man älter wird, wird man sich seiner eigenen Vergänglichkeit bewusst“ Morris wird zu einer Symbolfigur für die Lebenszeit und agiert meiner Meinung nach als indirekte Mahnung, das Leben nicht weiter unscheinbar vergehen zu lassen. Man soll anfangen zu leben und seine Zeit sinnvoll nutzen. Sich was vornehmen, sich Wünsche erfüllen und Dinge tun, die man noch nie zuvor getan hat. Ich bin super empfänglich für solche Storys. Und diese hier hat mich von Anfang an mit ihrer Ehrlichkeit überzeugt. Sehr gerne empfehle ich dieses kleine Schmuckstück weiter und freue mich auf mehr Geschichten von Kim Falkenberg.   Die Kurzgeschichte von Kim Falkenberg findest Du hier – weitere Kurzgeschichten an diesem Ort. Der Beitrag Rezension „Wenn Morris kommt“ erschien zuerst auf Romowe . Der Shop.
Übernommen von: Romowe Weiterlesen auf Rezension „Wenn Morris kommt“

Gesamt
0 von 5 Sternen bei 0 Abstimmungen.
Deine Bewertung:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.